Lampenfieber bei den Schulreportern

Nach unserem gelungenen Ausflug zum SAG-Musical „Annie“, wollten wir es wissen: Wie fühlt es sich an, einmal selbst auf der Bühne zu stehen und eine Theater-Vorstellung vor einem Publikum zu spielen? Das muss ein wahnsinnig überwältigendes Gefühl sein, und erst der viele Applaus! Aber – wie sollen wir das hier bei uns in der Schule testen? Unsere Idee, wir schreiben unser eigenes Theaterstück und spielen es den anderen Klassen vor. Die Handlung dafür nehmen wir direkt aus unserem Alltag. Vielleicht eine Vertretungslehrerin, die noch nicht so häufig in einer Klasse unterrichtet hat. Ja genau, und natürlich ist sie etwas schrill und verrückt, sowie Lehrer nunmal sind! Klar, dass die Schüler und Schülerinnen sich da nicht alle vorbildlich benehmen… außer natürlich der Klassenstreber!

Viel Spaß mit „Die verrückte Vertretungslehrerin“ präsentiert von den Schulreportern!

„Vor dem Theaterstück war ich total aufgeregt und hatte ein bisschen Angst. Ich hatte Angst, dass ich etwas falsch mache. Mein Herz blieb mir fast stehen.“ 

„Ich hatte Lampenfieber und habe überlegt, wie die Kinder wohl auf unser Theater reagieren werden. Würden sie lachen? Über die Witze oder vielleicht sogar über mich? Als wir dann gespielt haben, war es ein sehr schönes Gefühl, weil ich das erste Mal im Mittelpunkt gestanden habe. Jeder hatte seine Augen für einen kurzen Moment auf mich gerichtet.“